ZHENDONG

Rechtsdrehende Vibrationsmassage durch biomechanische Stimulation

Einseitige, unregelmäßige Ernährung in Kombination mit chronischem Bewegungsmangel und Stress führen zur Übersäuerung und somit zu Staus in den Versorgungs- und Entsorgungsstrecken der Gewebe. In der Folge kommt es zu ungenügender Durchblutung und Sauerstoffversorgung und daraus resultierend einem steigenden Säuregrad im Gewebe. Bei Anhalten dieses Zustandes entstehen schließlich strukturelle Veränderungen in allen Geweben: Muskel-, Gelenk- und Nervensystem, Knochen, Knorpel, usw.  Wenn der Prozess nicht aufgehalten wird, entwickeln sich chronisch-degenerative Krankheitsbilder wie z.B. Rheuma, Arthrosen, Fibromyalgien, Myogelosen, Schulterarmsyndrome, Gicht.

Dem chinesischen Arzt Dr. Chen ist es nach jahrelanger Forschungsarbeit gelungen, das Zhendong-Gerät zu entwickeln. Der Name heißt übersetzt „Bewegung und Vibration“. Das Geheimnis liegt im rechtsdrehenden Wirbel der Vibrationsscheibe, die die Muskel-Eigenschwingung stimuliert und das Bindegewebs-System zu seiner optimalen Funktion zurückführt.

Das heißt: Blockaden und verklebte Strukturen der Bänder, Sehnen, Gelenke und Muskulatur werden gelockert, toxische Stoffe und Schlacken im Gewebe abtransportiert, die Durchblutung und der Stoffwechsel normalisiert.

 

Spezifische medizinische Indikationen der biochemischen Stimulation mit Zhendong

1. Nerven-, Stütz- und Bewegungsapparat

Regeneration von Erkrankungen des chronisch-degenerativen Formenkreises (Rheuma, Fibromyalgie, Arthrose, Osteoporose)
Kontrakturen
Regulierung einer lokalen oder systematischen muskulären Hypo- bzw. Hypertonus-Verspannung
Spastik
Myogelose
Verbesserung eingeschränkter Gelenkbeweglichkeit – posttraumatisch, nach Ruhigstellung
Schmerzlinderung nach Muskelfaserüberdehnung
Parästhesie
Karpal-Tunnel-Syndrom
Tinnitus
Multiple Sklerose
Neuralgien
Zoster

2. Immunsystem

Asthma bronchiale
Allergische Erkrankungen
Immundysfunktionen

3. Haut

Neurodermitis

4. Herz-Kreislauf-System

Durchblutungsstörungen jeder Art, insbesondere arterielle Hypertonie
Verbesserung der Kapillarperfusion

5. Atemwege

Chronische Entzündungen

6. Stoffwechsel

Hypoglykämie

7. Potenzstörungen

Beim Mann und bei der Frau

8. Frauenerkrankungen

Prämenstruelles Syndrom
Postmenopausale Osteoporose
Inkontinenz

9. Gesundheit / Fitness

Straffung des Bindegewebes
Gewichtsreduktion
Stressabbau
Muskeltraining
Vermehrte Ausschüttung von Wachstums-, Regenerations- und Glückshormonen