NEUIGKEITEN ARCHIV Januar 2013

NEU-Nachsorge-Zentrum für Patienten aus TCM-Kliniken!

Sind Sie in einer TCM-Klinik behandelt worden und suchen nun eine Nachsorge?

Wir sind ein Zentrum für Traditionelle Chinesische Medizin, im Herzen der Stadt Augsburg und leicht zu erreichen.

Bei ChiMed-Augsburg werden Sie mit allen Methoden der TCM von erfahrenen TCM-Therapeuten in einem entspannten und freundlichen Ambiente weiterbetreut.

Wir nehmen uns Zeit für Sie und Ihre Beschwerden und würden uns freuen Sie in unserem Zentrum begrüßen zu dürfen.

Ein taoistisches Geheimnis „Die Dojo-Tage“

Die Dojo-Tage sind Übergangsphasen zwischen den jeweiligen Jahreszeiten. Während dieser zeitlich definierten Abschnitte (4 x im Jahr) baut unser Körper eine besondere Fähigkeit des „Loslassens“ auf.

 

Die Dojo-Zeiten werden dem Element Erde zugeordnet. Diese 18 Tage sind die beste Zeit um unsere „Mitte“ zu stärken und den Körper zu entschlacken.

 

Dojo-Tage sind Reis-Tage. Der Reis hat die Fähigkeit dem Körper, dem Bindegewebe und dem Darm Flüssigkeit und Schlacken zu entziehen. Mit dieser Reinigung erzielen wir zum einen eine Gewichtsabnahme, da eingelagertes Wasser und Schlacken abgeführt werden, zum anderen eine reinigende Wirkung auf das gesamte System.

 

Dojo-Zeiten:

27.01. – 13.02.

27.04. – 16.05.

28.07. – 15.08.

28.10. – 15.11.

 

Reistage:
Mindestens ein oder zwei Tage (nicht mehr als drei). Ein Wochenende als Zeitraum wäre ideal. 

- Basmatireis (geschält) im Topf (ohne Öl) rösten. Dadurch wird dem Reis das Wasser entzogen.
- kurz bevor der Reis braun wird 2 Teile Wasser aufgießen. 1 Teil Reis, 2 Teile Wasser
- den Reis 20 Minuten kochen lassen (wie viel man kocht hängt von der Essensmenge ab)
- dreimal am Tag diesen Reis und nichts als Reis essen!
- keine Gewürze hinzugeben
- viel Wasser und spezielle chinesische Kräuterrezepturen trinken

Spezielle chinesische Kräuterrezeptur zum Entschlacken:

 

1) Maishaar (Stigmata maidis)

- Nimmt überschüssige Hitze und führt Säfte zu

- Entspannt die Leber und die Gallenblase,

- beruhigt die Emotionen

 

2) Chinesische Kräuterrezeptur

a) Kokospilz (Poria) - Fuling

- leitet Schlacken und Nässe ab

- stärkt und harmonisiert die „Mitte“

- beruhigt

 

b) Eichhase (Polyporus) - Zhuling

- entwässert

- fördert den Lymphfluss

- regeneriert die Leber

- aktiviert den Stoffwechsel

 

c) Rhizoma Atractylodis macrocephaliae – Baizhu

- vermehrt das Qi

- kräftigt die Milz

- leitet Feuchtigkeit aus

 

d) Pomeranzenschale (Pericarpium Citri) – ChenPi

- reguliert die „Mitte“

- bringt das Qi zum fließen

- entschlackt

 

e) Magnolienrinde (Cortex magnolia) – HouPo

- fördert den Qi-Fluss im „mittleren Erwärmer“

- entschlackt

 

f)  Süßholz (Radix Glyzyrrhizae) – Gan Cao

- entgiftet

- stärkt die „Mitte“ und vermehrt das Qi

 

Die Kräuter sind alle bei ChiMed erhältlich!

 

Teezubereitung

1) Maishaartee

2 Esslöffel Maishaartee auf 1 Liter Wasser aufgießen und 20 Minuten ziehen lassen. Tee über den Tag verteilt trinken.

2) Chinesische Kräuter

Die Kräuter in einem Emailletopf mit einem 1/2 bis 3/4 Wasser 20 Minuten lang köcheln lassen. Den Tee über den Tag verteilt trinken und den Sud aufheben, er kann noch einmal aufgekocht werden.